Chronik

Wir erinnern uns … 

 

150 Jahre sind eine lange Zeit und dennoch im Ablauf von Jahrhunderten nur ein winziger Zeitabschnitt. 

 

Viele Sportler sind und waren mit unserer Sportvereinigung verbunden, als Aktive, Betreuer und Trainer, als Schriftwarte, Kassenwarte und Jugendleiter, als Vorsitzende der Abteilungen oder des Gesamtvereins, als treue Zuschauer bei Training und Wettkämpfen, als Eltern, die ihre Kinder zu Veranstaltungen nach auswärts transportieren, als fördernde und finanziell unterstützende Mitglieder oder auch Nichtmitglieder, als Vereinswirte, etliche in Doppel- oder Mehrfachfunktionen. Sie alle halten das Leben in einem Sportverein aufrecht und bieten die Garantie für ein Fortbestehen.

 

Jubiläumsfeiern bieten den Anlass für Rückblicke:

 

1859

Gründung des MTV Salzdetfurth durch Conrad Duderstadt, Karl Grumbrecht, Heinrich Heise, Heinrich Höfel, Ernst Stoffregen und Fritz Oestern. Hiermit waren die Fundamente der heutigen SV „Eintracht“ von 1859 Bad Salzdetfurth e.V. gelegt.

 

1864

Die Salzdetfurther Turner machten den Vorschlag, das Turnen als Schulfach einzuführen. Der Antrag wird von der Ständekammer genehmigt, so dass 1864 das Schulturnen  in den Lehrplan aufgenommen wird.

Der Verein hat 118 Mitglieder,  davon 32 aktive Turner.

 

1870

Ein Vereinsbanner wurde geweiht, das leider nach dem zweiten Weltkrieg durch die Besatzungstruppen verloren ging.

 

1882

Der Verein ernennt den damaligen Bürgermeister Brüggemann zu seinem ersten Ehrenmitglied.

Das Protokoll aus diesem Jahre sagt auch aus, dass aus den Reihen der Turner die „Freiwillige Feuerwehr“ Bad Salzdetfurth gegründet wurde.

 

1894

Bau eines festen Gerätehauses auf dem Turnplatz.

 

1898

Gründung des Männerturnvereins Eintracht durch Heinrich Ohmes, Fritz Oestern, August Fütterer, Fritz Koch, Karl Corth, Fritz Lederhaus, Heinrich Bock, Karl Meier, Fritz Meier, Fritz Ohmes, Robert Stoffregen, Albert Binder, Ernst Hopf, Friedrich Rißmeier und noch viele andere. 

 

1903

Zum Ehrenvorsitzenden wurde der langjährige 1. Vorsitzende Fr. Stoffregen ernannt. Die beiden Turnvereine einigten sich auf einen gemeinsamen Turnplatz. Auch die von beiden Vereinen dort aufgestellten Geräte wurden gemeinschaftlich benutzt und unterhalten. Es war die erste lockere Vereinigung, die nach 1945 dann ganz vollzogen wurde.

 

1914 – 1918

Während des Ersten Weltkrieges ruhte der gesamte Turnbetrieb.

 

1918

Gründung des Sportverein von 1918 Salzdetfurth. Dieser Verein befasste sich im Anfang vor allem mit Rasensport, Fußball und Radfahren. 


1919

Am 8. Januar 1919 fand die erste Versammlung mit 28 Turnbrüdern statt.

Die Turnbrüder Gustav Sandvoss und Heinrich Oestern rufen die Schwimmabteilung ins Leben.

 

1922

Durch den Sportverein von 1918 Salzdetfurth wurde in Eigenleistung der Sportplatz „An der Lamme“ erstellt. 

 

1927

Die erste Fußball-Mannschaft des Sportvereines von 1918 wurde unter dem Namen „Arbeiter-Sportverein Wehrstedt-Salzdetfurth“ in der 5. Klasse  gemeldet.

 

1928

Der Sportverein von 1918 Salzdetfurth wird in „Spielvereinigung Salzdetfurth von 1928“ umbenannt. 

 

1930

Einweihung der städtischen Turnhalle, die den Turnern zur Verfügung stand und und eine stärkere Beteiligung der Übungsabende erbrachte.

 

1933 – 1945 

Aber schon 1933 wurde die Tradition beider Vereine zerrissen. Die alten Vereine wurden aufgelöst und dafür der N.S.-Turnbund gegründet. 

 

1945

Eine neue, junge Generation übernahm das Erbe nach dem Zusammenbruch am Ende des Zweiten Weltkrieges. Die gesamte Sportbewegung war vom Niedergang betroffen.

Am 7. Oktober 1945 fand die erste Versammlung mehrer Interessenten im Gasthaus „Glück Auf“ in Bad Salzdetfurth statt. Das Ziel galt der Zusammenfassung aller Sportler ein einem Verein, in dem die einzelnen Sportarten abteilungsweise zusammengefasst waren. Da ein zu dieser Besprechung gebetener Vertreter des neu gegründeten „Sportverbandes Niedersachsen“ nicht erschienen war, fand schon zwei Tage später eine erneute Zusammenkunft statt, an der ein aus Bockenem gekommener Kreisbeauftragter des Sportverbandes Niedersachsen teilnahm. Diese vorbereitende Besprechung, auf der der Kreisbeauftragte die von der britischen Besatzungsbehörde erlassenen Vorschriften für die Neugründung von Sportvereinen erläuterte, leitete über zu der noch am selben Abend in der Aula der Volksschule zusammengetreten Gründungsversammlung der Sportvereinigung „Eintracht“ von 1859 e.V. Bad Salzdetfurth, zu der schon vorher durch öffentliche Bekanntmachung alle Sportinteressierten Bad Salzdetfurths eingeladen worden waren. So entstand aus den Vereinen:

Männerturnverein von 1859 Salzdetfurth

Männerturnverein Eintracht 1898 Salzdetfurth

Sportverein von 1918 Salzdetfurth 

 

In den Vorstand wurden gewählt: Vorsitzender Ernst Ohmes, stellvertretender Vorsitzender Erich Eschke, Hauptkassierer Adolf Stoffregen, Schriftwart Friedrich Meyer und zum Sportwart Adolf Stoffregen. 

Als erste Mitglieder und somit Gründer der neuen Sportvereinigung trugen sich die nachfolgenden 35 Interessenten ein: Erich Eschke, Ernst Ohmes, Adolf Stoffregen, Friedrich Ohmes, Willi Stendera, Willi Schwarz, Hans Schwitalla, Gustav Lindenberg, Werner Meier, Hans Eichler, Ernst Hopf, Emil Dietze, Frierich Koch, Dr. Walther Kabus, Ernst Koch, Walther Eggers, Heinz Stoffregen, Günther Willig, Willi Dewin, Manfred Riechers, Walter Binias, Karl-Heinz Röbbeln, Hermann Mühlke, Gustav Behrens, Friedel Meyer, Fritz Ehlers, Walter Uhde, Egon Schlüter, Ernst Röbbeln, Gustav Beyer, Friedrich Schmidt, Werner Ebeling, Werner Brodthage, Alfred Schwieger und Albert Stoffregen. 

 

1946

Franz Marheinecke wird Vorsitzender und behält sein Amt bis 1967 inne. Die Handballabteilung wird gegründet. 

 

1968 

Als neuer Vorsitzender wird Adolf Stoffregen gewählt.  Seine Amtszeit endet 1975.

 

1969 

110-Jahrfeier der Sportvereinigung mit gleichzeitigem 70-jährigen Jubiläum des Turnerspielmannszuges. Es findet eine Festwoche mit drei tollen Tagen im Festzelt statt. Gleichzeitig wird das Kreisturnfest ausgerichtet. 

 

1971

Große Reisen werden unternommen: Schwimmer nach Jugoslawien; Fußballer nach Kopenhagen und Hamburg und die Turner nach Berlin. 

Die Fußballer gehen im Jugendbereich eine Spielgemeinschaft mit dem SV Wehrstedt ein; 1972 kommt Bodenburg dazu. 

 

1972

Die erste Leichtathletik-Gemeinschaft „Salzdetfurth/Wehrstedt“ wird gegründet. 

 

1973 

Ehrung und Willkommensgruss an das 999., 1000. und 1001. Mitglied. 

 

1975

Als erste Frau übernimmt Else Pfeiff die Aufgabe der Vorsitzenden und bleibt dies bis 1998. Die Abteilung Judo wird gegründet. 

 

1977 

Die Abteilungen Kegeln und Tennis werden gegründet. 

 

1978

Die ersten beiden Tennisplätze auf der Anlage in Wehrstedt werden eingeweiht.  Erhebliche Eigenleistungen waren dazu notwendig.

 

1981 

Die Abteilung Tanzen wird gegründet. Die Mitgliederzahl steigt auf 1.250. 

 

1983

Die Handballer ziehen in die neue Sporthalle am Birkenweg um. Endlich können auch Heimspiele ausgetragen werden. 

 

1985 

Die Abteilung Tanzen richtet das erste Tanzturnier um den „Kristall von Bad Salzdetfurth“ aus. 

 

1988

Im Dezember 1988 erscheint die erste Ausgabe unserer Vereinszeitung. 

 

1990

Die Abteilung Bogenschießen wird gegründet und die Grundsteinlegung/Richtfest des Sportfunktionshauses im Ernst-Hopf-Stadion findet statt.

 

1991

Der dritte Platz der Tennis-Abteilung wird eingeweiht.

 

1992

Die Schallmauer von 1.700 Mitgliedern wird überschritten. Auch findet das erste Familiensportfest mit über 200 Teilnehmern im Ernst-Hopf-Stadion statt. 

 

1993 

Nach drei Jahren Bauzeit wird das Sportfunktionshaus im Ernst-Hopf-Stadion von der Vorsitzenden Else Pfeiff eingeweiht. 

 

1994 

Die neue Abteilung BUDO wird gegründet, (BUDO ist der Oberbegriff für alle Kampfsportarten) in ihr finden die Judoka und die Ju-Jutsuka ein Zuhause.

Mister Sportabzeichen und Mitbegründer – und langjähriger Mitarbeiter des Burgbergturnfestes Otto Scobel wird zum Ehrenmitglied gewählt. 

 

1997

Aufgrund geänderter Vorschriften im Vereinsrecht tritt am 20. März die neue Satzung in Kraft. 

 

1998 

Else Pfeiff tritt aus Altersgründen als Vorsitzende zurück.  Sie wird von den Delegierten als Dank für ihre Verdienste zum Ehrenmitglied gewählt.

Peter Hellmoldt wird von den Delegierten zum neuen Vorsitzenden gewählt.  

 

1999

Das Landestreffen der niedersächsischen Turnermusiker wird vom Turnerspiel-mannszug im Zuge ihrer 100-Jahr-Feier ausgerichtet. Ebenso erhalten sie die Promusica-Plakette vom Bundespräsidenten Roman Herzog überreicht.

 

2000

Das Burgbergturnfest wird schweren Herzens nach 50 Jahren mangels Interesse eingestellt.

 

2001

Der erste Soltmann-Lauf findet bei Temperaturen von knapp über 10 Grad statt. 

 

2002

Die langjährige Vorsitzende Else Pfeiff wird einstimmig zur Ehren-Vorsitzenden gewählt. Auch wird dieses Jahr die Geschäftsstelle eingeweiht. 

 

2003

Zum Ende des Jahres wird nach 32 Jahren die „LG Salzdetfurth/Wehrstedt“ aus finanziellen Gründen aufgelöst.

 

2006

Es erscheint die 50. Ausgabe der Vereinszeitung. 


2007

Der langjährige Spieler und Vorstandsmitglied in der Fußballabteilung Heinz Störig wird zum Ehrenmitglied gewählt. Der Kooperationsvertrag zur Gründung einer Spielgemeinschaft der Fußballsparten des SV Wehrstedt 65 und der Eintracht wird geschlossen.  

 

2008

Für seine insgesamt über 40-jährige Tätigkeit in der Leichtathletikabteilung bzw. im Vorstand wird Dieter Sick zum Ehrenmitglied gewählt.

 

2009

Die Sportvereinigung „Eintracht“ von 1859 Bad Salzdetfurth e.V. wird 150 Jahre alt und feiert das Jubiläum mit Festakt, Ball, einem Umzug und einer Sportschau. 

2010
Auf der Delegiertenversammlung kommt es zum angekündigten Umbruch im Vorstand. Peter Hellmoldt und Lutz Wackerhagen treten als Vorsitzender bzw. stellvertretender Vorsitzender nach 12 Jahren zurück und werden in den Beirat gewählt. Hans-Henning Kaiser gibt nach über 40 Jahren seinen Posten als Fachausschussvorsitzender Finanzen in jüngere Hände. Als neuer Vorsitzender wird Harald Seegers gewählt.


Für seine langjährigen Verdienste in der Handballabteilung wird Jürgen Niggemeyer zum Ehrenmitglied ernannt.

 

2012

Der gesamte Vorstand wird einstimmig wiedergewählt.

Für ihr herausragendes Engagement für den Verein werden Günter Köppe (Abt. Turnen), Peter Hellmoldt, Lutz Wackerhagen und Hans-Henning Kaiser (alle langjährige Vorstandsvorsitzende bzw. -mitglieder) zu Ehrenmitgliedern ernannt.

 

2014

Bei den Vorstandswahlen wird der Posten des Kassenwartes neu besetzt, ebenso zwei Posten im Beirat.

Herbert Kühn, Horst Ludwig und Günter Ohmes (alle langjährige Mitglieder der Abt. Turnerspielmannszug) werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

 

2015

Werner Bohmann (langjähriger Vorsitzender der Abt. Leichtathletik) und Heinz-Willi Eschke (langjährige Vorstandsarbeit und Mitglied der Abt. Fußball) werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Die Ära "Papenberghalle" neigt sich dem Ende, die ersten Turn- und Gymnastikgruppen ziehen im April aus und führen ihr Training in der Sporthalle Schulzentrum bzw. Sothenberg weiter.

 

2016

Als neue Vorsitzende wird Anja Helms gewählt.

Der Posten des Kassenwartes wird ebenfalls neu besetzt.